Kursangebote

Der Förderverein der Lungenklinik im Krankenhaus Merheim bietet zur Prävention und Behandlung von Ein- und Durchschlafstörungen ein Gruppentraining nach einer erprobten Methode an. Die Schlafschule basiert unter anderem auf dem Prinzip der Schlafrestriktion.

Prinzip der Schlafrestriktion

- Verkürzung der Bettzeit auf die vom Patienten genannte Schlafdauer

- Wenn der Patient in dieser verkürzten Bettzeit eine Schlafeffizienz von 85 % erreicht hat, wird die Bettzeit stufenweise wieder langsam ausgedehnt, z.B. wöchentlich um 15-30 Minuten.

Ziele des Trainings

- Durch milden Schlafentzug (ohne dass unter 5 Stunden gegangen wird) unter Inkaufnahme einer noch tolerablen Tagesschläfrigkeit einen Schlafdruck aufbauen, der dem chronisch Schlaflosen eine natürliche Schlafhilfe bedeutet

- Regelmäßigkeit des Schlaf - Wach - Rhythmus (wieder)herstellen

- Durch das Erleben einer Verkürzung der Wachliegephasen und einer besseren Schlafqualität Ängste abbauen

- Erlernen schlafhygienischer Regeln

- Langfristig entspannterer Umgang mit dem Thema Schlaf, Abbau von ängstlichen Erwartungshaltungen

Das Training besteht aus diesem verhaltenstherapeutischen Modul und darüber hinaus aus einem psychoedukativem Modul im Sinne von Beratung und Vorträgen, die jeden Abend gehalten werden.

Das Gruppentraining hat sich gegenüber dem Einzeltraining als vorteilhaft erwiesen,
da die Teilnehmer sich gegenseitig unterstützen.

Wir können im Verlauf der letzten Jahre auf eine überwiegend erfolgreiche Teilnahme zurückblicken.

Durchführung
Die Inhalte des Programms werden in wöchentlichen Gruppensitzungen mit ca.10 - 12 Personen vermittelt.
Ein Kurs wird über sechs Wochen durchgeführt, in jeweils sechs Sitzungen à ca. 90 Minuten.

Kursleitung
Die Schlafschule wird von der Psychologin und Somnologin der Lungenklinik, Christine Hamm geleitet und durchgeführt.